Sternenkeller Rüti

Judith Bach «Endlich - ein Stück für immer»

Ein Friedhof, viel Himmel und jede Menge lockere Schrauben. Auch in ihrem zweiten Solostück macht Claire ihr Ding: Die Berlinerin singt, philosolophiert und verspielt sich gut und gern am Klavier. So vieles ist anders, seit sie ihre weise Oma Fritz nur noch auf dem Friedhof besuchen kann. Claire - mittlerweile Motorradfahrerin - erfährt, dass an einem Ort, wo Erinnerungen und Grabinschriften langsam verblassen, Geschichten so lebendig werden können wie nirgendwo sonst. Idee, Spiel und Scha(r)fsinn: Judith Bach (als CLAIRE); Regie: Cornelia Montani & Paul Steinmann; Musik: Markus Schönholzer; Klavier-Arrangement: Thomas Silvestri.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

The Legendary Lightness Duo

Mit ihrem Mundart-Poetry-Pop schlugen «The Legendary Lightness» letztes Jahr ein neues Kapitel auf und veröffentlichten zum ersten Mal in ihrer 14-jährigen Bandgeschichte ein Album auf Schweizerdeutsch. Grosse Melodien werden nicht gescheut, die Rhythmen sind verspielt bis ausufernd. Gesungen wird mal wohltuend euphorisch, mal intim und nah. In der Summe ergibt sich ein wildes, dadaistisches Treiben, bei dem man nicht so recht weiss, was einem als Nächstes blüht. Dabei gehen einem Daniel Hobis Geschichten ans Herz, und man begegnet sich selbst auf ungeahnte Weise oder wird sanft zugedeckt mit der vermutlich schönsten «züritütschen» Ballade seit Campari Soda («Wett wüsse wo du hii bisch»). Daniel Hobi (vocals, gitarre) und Dominik Huber (gitarre, bass, piano, backing vocals). Währschaftes Zmorgebuffet aus der Sternen-Küche ab 9.30 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr. Tischreservationen 055 240 16 14.
Eintritt:
frei / Hutkollekte
Webseite

Musique Simili «Rendez-Vous»

«Rendez-vous» ist eine betörende Hommage an den grandiosen Georges Brassens und zugleich eine berührende Liebeserklärung an das azurblaue Meer, die Bohème, die Musique occitane et tzigane und das mediterrane Savoir-vivre. Georges Brassens, geboren in der südfranzösischen Hafenstadt Sète, aufgewachsen mit einer frommen neapolitanischen Mutter und einem herzhaft libertären Vater, hat das pralle Leben besungen wie kein Zweiter. Mit seinen ebenso derben wie poetischen Liedern hat er das französische Chanson mit anarchischem Charme von Grund auf erneuert. Line Loddo (la cantatrice), Juliette Du Pasquier (la funambule du violon), Marc Hänsenberger (l’accordéoniste poétique) und Ioanes Vogele (le guitariste manouche) schenken euch ein Rendez-vous, das ihr nicht verpassen solltet. A bientôt!
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

«König Lear im Städerried»

Vom Psychiater und Schriftsteller Jakob Wyrsch (1892-1980) stammt die wundersame Erzählung aus der Innerschweiz: «König Lear» in einem Ried am Fusse des Pilatus? Natürlich nicht in der shakespeareschen Realität, aber in der Fantasie eines Buben auf der Reise von Stans nach Sarnen. Lesend und reisend erlebte der jugendliche Jakob Wyrsch, wie sich die Grenzen zwischen Fantasie und Realität auflösen. Lear und sein Gefolge schleichen sich in seine Wahrnehmung ein, und begleiten ihn an den Tagen zwischen Weihnachten und Dreikönigen. Mit Ingo Ospelt, Désirée Pauli, Meret Siebenhaar, Joachim Flüeler. Idee und Konzept: Brigitt Flüeler und Buschil Luginbühl.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)

Best of Fantoche on Tour

Jedes Jahr nach dem Animationsfilm-Festival Fantoche in Baden gehen jene Filme, die von den Fachjurys ausgezeichnet oder vom Festivalpublikum zu Lieblingsfilmen erkoren wurden, auf Tournee. Ob künstlerisch gewagt oder unkonventionell erzählt, ob mit neusten Techniken oder im klassischen Trickfilmhandwerk hergestellt - die bunte Welt des Animationsfilms ist voller visueller und inhaltlicher Überraschungen. Im Sternenkeller sind um 16.00 Uhr die Filme für Jugendliche und Kinder ab 8 Jahren zu sehen und um 20.00 Uhr die Auswahl für Erwachsene.
Eintritt:
Fr. 10.-/5.- (Kinder)
Webseite

Marcela Arroyo «De Par En Par»

Akustische Instrumente umgeben die Stimme der gebürtigen Argentinierin Marcela Arroyo auf ihrem neuen Album „De Par En Par“, was so viel wie „weit offen“ bedeutet. Die Lieder stammen weitgehend aus ihrer eigenen Feder und umgarnen das Publikum. Dazu trägt ihre Band mit ihrer Jazz-Sensibilität erheblich bei. Sie sorgt für einen organischen Fluss, der Arroyos warme, helle und federleichte Stimme stützt und trägt. Weltmusik, angesiedelt im Jazz, die Emotionen vermittelt. Mit Marcela Arroyo (voc), Pablo Allende (git), Federico Abraham (kontrabass) und César Correa (keys).
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

Sündiger Sonntag

Kann denn spielen Sünde sein? Ja und wie! Vor allem sonntags, auf der einzigartigen offenen Bühne im Zürcher Oberland. Ob Profi- oder Amateurkünstler (Schauspiel, Comedy, Musik, Tanz Performance), alle dürfen sich auf der Sternenkellerbühne für 10 Minuten frei und mitschuldig fühlen. Die in den Sternenkeller verstossenen Stiefgeschwister wissen nur zu gut wie das geht und führen all jene in Versuchung, die es anderen auch so richtig zeigen wollen! Doch keine Angst, die wahren Sündenböcke werden schlussendlich immer die Stiefgeschwister bleiben! Vergewissert euch selbst…
Eintritt:
Fr. 30.-/25.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

Patrick Frey «Scheitern ist auch ein Plan»

Patrick Frey arbeitet intensiv an seinem zweiten Solo, das vermutlich davon handeln wird, wie wir uns in der vernetzten Welt immer mehr verzetteln und vom Wesentlichen ablenken lassen, oder so ähnlich – das heisst, er schiebt die Arbeit vor sich her. Weil aber Prokrastination an sich noch nicht abendfüllend ist, hat er – exklusiv für den Sternenkeller Rüti – ein exquisites Special mit drei neuen Geschichten vorbereitet. Darin erzählt ein älterer Influencer von seinem verzweifelten Kampf mit den Tücken eines Föns, im Weiteren geht es um einen Mann, der den Frauen wahnsinnig gerne die Welt erklärt, und schliesslich noch um die Frage, wie sich Flüchtlinge und Flatulenzen auf eine ermattete Beziehung auswirken.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

2remind

Kennengelernt haben sich Rahel Gisler (voc, keys, git) und Christoph Häring (voc, git, bass) schon vor einigen Jahren, als beide noch Wiegenlieder für ihre Kinder gesungen haben. Ihre musikalischen Ambitionen haben sie aber inzwischen hochgeschraubt. Sie schreiben und spielen ihre eigenen Songs. Mit zweistimmigen Arrangements besingen 2Remind die kleineren und grösseren Herausforderungen des Lebens. Das Zmorgebuffet bereichern sie mit zarten Klängen, süssen Harmonien und würzigen Rhythmen. Mit dabei Patrick Malgaroli (drums). Grandioses Frühstücksbuffet aus der Sternenküche ab 9.30 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr. Tischreservationen 055 240 16 14.
Eintritt:
frei / Hutkollekte
Webseite

Trio Angeluci

Angelika Bauer und Lucia Sachs spielen zusammen seit Jahren spanische und südamerikanische Musik sowie klassische Stücke für zwei Gitarren. Zusammen mit dem Kontrabassisten Peter Livers haben sie ihr Repertoire erweitert. Entstanden ist ein gut harmonierendes Trio mit einem originellen Repertoire aus groovigen, virtuosen und berührenden Kompositionen aus Südamerika. Der rhythmische und swingende Bass fügt sich wunderbar in den homogenen Klangkörper der beiden akustischen Gitarren ein. Neben den für das Trio selbst bearbeiteten Stücken stammen einige Arrangements aus der Feder der beiden Gitarristen und Komponisten Laurindo Almeida und Charlie Byrd. Musik voll Wärme und Passion, dargeboten mit Einfühlungsvermögen und souveräner Virtuosität.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

«So ein Chaos!»

Beinahe hätten Simon und sein Hund Monty Rahels Geburtstag vergessen. Darum ab in die Küche! Zusammen wollen die Freunde ein fantastisches Überraschungsmenu zaubern und Rahel mit ihren Kochkünsten beeindrucken. Bloss: Die Spiellust geht wieder einmal mit den beiden durch. Simon tischt beim Gemüseschnippeln seine alten Mythen und Sagen auf und Montys Fantasie sprudelt, schäumt und zischt. Die Küche wird zum Universum und das Chaos nimmt seinen Lauf. Ob da am Ende etwas Essbares auf den Tisch kommt? Ein frisch zubereitetes, würziges Theaterstück über Geschichten, Freundschaft und Liebe, die durch den Magen geht. Mit Rahel Wohlgensinger (Puppenspiel), Simon Engel (Schauspiel) und Noce Noseda (Regie).
Eintritt:
Fr. 15.-/10.- (Kinder)
Webseite