Sternenkeller Rüti

Hundsverlochete

Die hundstägliche Stubete im und um den Sternen

An diesem Sonntag wird einmal mehr weder ein Hund vergraben noch sonst einem Lebewesen ein Härchen gekrümmt. Dafür trifft sich die Crème de la Crème der Musikantenszene zum farbenreichen und vielsaitigen Fest im Sternenkeller, auf dem Vorplatz und im Garten hinter dem Haus. Da wird ein Harpen, Zirpen, Johlen, Tuten, Trommeln, Singen und Klingen sein, denn etwa 40 Musikerinnen und Musiker werden erwartet für kurze Konzerte und zu spontanen Sessions bis in die Sommernacht hinein. Plätze könnt ihr leider nicht reservieren, liebes Publikum, denn: wer möchte schon den ganzen Abend vor der gleichen Bühne sitzen, wenn es hinter dem Haus noch soviel zu sehen und hören gibt? Die himmlische Sternenschar sorgt derweil für Speis und Trank.
Eintritt:
frei / Hutkollekte

Strohmann-Kauz «Sitzläder»

Theaterkabarett

Die kultigen Senioren Ruedi und Heinz hauen ab und kriegen Besuch von aufsässigen Zeitgenossen und sitzengebliebenen Kameraden. Ungewollter ziviler Ungehorsam führt sie in eine abenteuerliche Geschichte um ihren neuen, alten Zufluchtsort, den letzten Stammtisch. Strohmann-Kauz erzählt eine Geschichte über Erinnerungen und Leidenschaft, ausgestorbene Dorfkerne und Innenstädte, über junge Nostalgie, echte Freundschaft und alte Kampfbereitschaft. Text & Spiel: Matthias Kunz, Rhaban Straumann; Regie: Anna-Katharina Rickert (schön&gut).
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

«Das Piratenschwein»

Das Theater Mathiasen spielt für alle ab 4 Jahren

Der Dicke Sven und sein Schiffsjunge Pit geniessen ihr Leben auf der Schmetterlingsinsel. Eines Morgens wird ihnen ein Fass mit einem kleinen Schwein darin vor die Füsse gespült. Sie nehmen das Tier mit nach Hause und nennen es Jule. Aber Jule ist kein gewöhnliches Schwein, denn sie besitzt die Fähigkeit, Schätze zu erschnuppern. Es dauert nicht lange und auch der berüchtigte Pirat Knurrhahn hört von Jule und entführt sie. Nun müssen sich Sven und Pit mit den Piraten anlegen, damit sie ihr Schwein wieder zurückbekommen. Gespielt mit farbenfrohen Flachfiguren und Musik nach dem Buch von Cornelia Funke und Kerstin Meyer. Spiel, Musik und Figuren: Sven Mathiasen; Regie: Josef Faller.
Eintritt:
Fr. 10.-/5.- (Kinder)
Webseite

Vera Kaa «Längi Zit»

DERNIÈRE

Vera Kaa’s rauhe Bluesstimme trifft auf die glockenklare Inbrunst alter Schweizer Volkslieder. Dazu gesellen sich eigene Kompositionen, die die Wehmut der Berge, der Täler, der Liebe, des Abschieds besingen. «Ich komme an, immer wieder, und finde die Essenz meiner musikalischen Heimat. „Längi Zit“ ist eine Hommage an meinen querstehenden und hartgrindigen Urgrossonkel Anton Langenegger (genannt „Egg Basch“) aus dem Muotathal. Meine Grossmutter ist in seinem Haushalt aufgewachsen und hat mir die Liebe zur Musik mit dem Kinderbrei eingelöffelt.» Vera Kaa wird begleitet von Greg Galli (piano), Pete Borel (git), Nicola Galli (percussion), Andreas Plattner (cello) und Susan Orus (backing vocals).
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

Cuadro Flamenco Rafael Segura

Andalucia Flamenca

Der «Cuadro Flamenco Rafael Segura» kommt aus dem Mutterland des Flamenco, aus Andalusien. Gitarre, Gesang, Tanz und das rhythmische Klatschen (Palmas) vermitteln Herz und Leidenschaft. Geschichten aus alter Zeit erzählen von Sorgen und Plagen, über die Liebe, den Schmerz und die simple Philosophie des Lebens, die jeder Mensch für sich erkennen kann. Der Sänger und Perkussionist Rafael Segura hält die Treue zum traditionellen, andalusischen Flamenco. Seine berührenden und zugleich faszinierenden Letras (Liedtexte) sprechen zu den Menschen aus tiefster Seele. Mit Rafael Segura (gesang, perk), Juan Ramon Caro (git) und Candela (tanz).
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

Ilsi, David & Caspar

Sterne Zmorge

Das ganze Jahr über trifft sich der Vorstand des Vereins Sternenkeller jeweils am Montagmorgen am Stammtisch der Sternenbeiz. Diese Woche findet die Sitzung wieder einmal am Sonntag statt und ihr seid alle herzlich eingeladen! Auf der Traktandenliste: Musique tsigane, Bossa Nova, Jazz, Chansons und Diverses. Die Beisitzerin Ilsi Muna Ferrer (voc), der Präsident Caspar Fries (akkordeon, voc) und der Kassier David Aebli (kontrabass, gitarre) freuen sich über euren Besuch! Währschaftes Zmorgebuffet aus der Sternli-Küche ab 9.30 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr. Tischreservationen 055 240 16 14.
Eintritt:
frei / Hutkollekte

«Ein Schaf fürs Leben»

Die Geschichte einer unmöglichen Freundschaft nach Maritgen Matter: Eine klirrend kalte Winternacht. Der ausgehungerte Wolf trifft im warmen Stall auf das lebenshungrige Schaf. Mit dem Versprechen auf Erfahrungen lockt er es in die weisse Einsamkeit. Ein Zweiergespann, das unterschiedlicher nicht sein könnte, macht sich auf zu einer Schlittenfahrt - bis plötzlich das Eis bricht. Mit seiner dritten Inszenierung erzählt das Figurentheater Hand im Glück, wie sich die eigene Persönlichkeit in der Begegnung mit einem Gegenüber zu entwickeln vermag. Eine bildstarke Inszenierung mit raumgreifend gespielten Figuren, Live-Projektionen und viel Musik. Spiel: Madlen Arnold, Maurice Berthele, Benno Muheim; Inszenierung: Jürg Schneckenburger.
Eintritt:
Fr. 10.-/5.- (Kinder)
Webseite

Tim & Puma Mimi

Das schrullige Electro-Duo aus Zürich und Tokio

War da nicht mal was mit einer Techno-Gurke und einem Skype-Konzert, 15 Jahre bevor gestreamte Konzerte gezwungenermassen Mainstream wurden? Richtig: Das schweizerisch-japanische Electro-Duo «Tim & Puma Mimi». Der Soundtüftler Christian Fischer und die japanische Sängerin Michiko Hanawa veröffentlichten seit 2004 drei Vinyl-EPs und drei Alben, die ihren Weg zu den Radiosendern auf der ganzen Welt fanden. Unter anderem spielten sie an Festivals wie Sonar Barcelona, Iceland Airwaves, Popkomm Berlin, Paléo und Montreux. Dabei haben die Wahlzürcher ihre ganz eigene, bunt-verdrehte Welt erschaffen – roh wie Sushi, süss wie Schokolade. Nun spielen sie wieder einmal im Sternenkeller zusammen mit Tobias Hunziker, einem Schlagzeuger mit Spielwitz und Phantasie. Tim (synthesizer, flute), Puma Mimi (voc, elektronika) und Tobias Hunziker (drums).
Eintritt:
Fr. 30.-/25.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

Ghetto Netto

Musig i de Beiz

Heute gibt es ein Wiedersehenhören mit dem aussergewöhnlichen Keyboarder und Sänger Martin «Stonee» Wettstein. In einer Trioausgabe von «ghetto netto», sorgt er zusammen mit seinen langjährigen Weggefährten Florian Egli (saxophone) und Tosho Yakkatokuo (drums) dafür, dass im Sternen so richtig die Post abgeht. Wie immer halten Stonees Musiker ihre Ohren steif und ziehen gnadenlos mit. Ihre erfrischende und spontane Art der musikalischen Umsetzung von Funk-Soul-Reggae-Futter sorgt für überraschende Momente musikalischer Wechselbäder. Tischreservationen 055 240 16 14.
Eintritt:
frei / Hutkollekte

Vali & Myriam Mayer «Just Love!!???»

Ein diamantenes Jubiläumsprogramm zum Mitlachen

Vali Mayer, bekannt als Urgestein am Kontrabass - langjähriger Partner von Haens’che Weiss und jetzt auf Tour mit Bireli Lagrene - hat offenbar auch ein Privatleben. Doch was geschieht, wenn die langjährige Partnerin Myriam auch mit Musik beschäftigt ist? Man tut, was man nicht lassen kann. Während der Pandemie ist nun ein Duo-Programm entstanden, das mit Witz und viel Musik zeigt, wie ein sogenanntes Künstlerehepaar 60 Jahre Ehe ganz passabel übersteht: 60 diamantene und andere Ehejahre von und mit Myriam Mayer (piano, voc) und Vali Mayer (piano, bass, voc).
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)

Kulinarische Filmnacht

Eine Veranstaltung der Kulturkommission Rüti

«PANE E TULIPANI» ist ein italienischer-schweizerischer Film von Silvio Soldini aus dem Jahr 2000. Die Hausfrau Rosalba wird beim Ferienausflug von ihrer Familie bei einer Autobahnraststätte vergessen. Statt an den Herd zurückzukehren, macht sie sich per Autostopp nach Venedig auf und beginnt ein neues Leben. Die bezaubernde Licia Miglietta und ein verführerischer Bruno Ganz sind die Stars dieser liebenswürdig-schrägen Komödie. Bruno Ganz gewann in der Schweiz den Preis als "Bester Hauptdarsteller" für seine Rolle als Kellner Fernando. Der Abend beginnt um 18.00 Uhr mit einem Apéro; zwischen den Filmsequenzen serviert das Team von Küchenchefin Cansu Yildiz das Abendessen. Das Filmticket inklusive Apéro & Abendessen kostet Fr. 55.-. Unbedingt reservieren auf 055 240 16 14.
Eintritt:
Fr. 55.- (inkl. Apéro & Nachtessen)

Rita Payés Quartett

Konzert

Rita Payés ist eine aussergewöhnliche Posaunistin und Sängerin, die mit ihren jungen Jahren das Publikum durch ihre wunderbare Stimme, ihr grossartiges Posaunenspiel und ihre charismatische Bühnenpräsenz begeistert. Sie wuchs in einer katalanischen Musikerfamilie auf, studierte Klavier und Posaune und entwickelte sich zu einer aussergewöhnlich talentierten singenden Posaunistin. Wir sind sehr glücklich, dass dieses Konzert im Sternenkeller zustande gekommen ist! Begleitet wird Rita Payés von ihrer Mutter Elisabeth Roma an der Gitarre, dem Bassisten Horacio Fumero und dem Drummer Juan R. Berbín.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

Alex Porter «Imagine»

Magie & Fantasie

Alles ist im Nichts. Nichts ist alles. Oder wie ist es sonst zu erklären, dass der Fingerring der Zuschauerin in sein eigenes Loch geworfen wird, um dann in einer Walnuss, die in einem Ei ihr hermetisches Dasein feiert, wiedergefunden zu werden? Alex Porter –der singende, zaubernde Derwisch – hat im langen Nichts der vergangenen zwei Jahre neue Zaubereien und Kartentänze entwickelt. Mit seinen magischen Unmöglichkeiten entführt er uns in die Windungen der Imagination und hinterfragt sokratisch unsere Wahrnehmung. Alex Porter ist ein stimmakrobatischer Scharlatan, der uns mit seinen Geschichten eine schöne Welt vorgaukelt und die Menschen durch ihre eigene Fantasie hinters Licht führt. Wie schön, wenn das alles wahr wäre. Es ist wahr! Zumindest einen Abend lang.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

James Gruntz Duo

Konzert

Der hochkarätige Musiker und Sänger James Gruntz reist im Duo mit dem Saitenvirtuosen Michel Spahr an. Die beiden interpretieren das Songmaterial neu, verbinden moderne, jazzige Gitarren mit leichtfüssigem Scat-Gesang und würzen das Ganze mit einer gehörigen Portion Improvisation. So wird man die zwischen Euphorie und Melancholie oszillierenden Songs («Waves», «Heart Keeps Dancing», «You»…) des mit mehreren Swissmusic Awards ausgezeichneten Singer-Songwriters von einer ganz neuen Seite kennenlernen. James Gruntz (voc, keys) und Michel Spahr (git, bass).
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite