Sternenkeller Rüti

CHRISTOF STÄHLIN

Ein Mann - ein Theater!

Da sitzt er nun im Nadelstreifenanzug auf der Rokoko-Couch, führt mit spitzen Fingern ein Gläschen Cognac zum Munde und erzählt vom Treiben des Giacomo Casanova, des wohl legendärsten Schürzenjägers. Casanova war Magier, Glückspieler, Philosoph, gar Katholik und vor allem Lebemann. Rücksichtslos, generös, abstossend, faszinierend, weinerlich, tapfer und rachsüchtig, aber niemals langweilig. Der Liedermacher und Kabarettist Christof Stählin bewegt sich in seiner eigenen unverwechselbaren Liga, weit entfernt von jedem Mainstream. Mit viel Charme, Humor und einem umfassenden historischen Überblick bietet der Poet edles, literarisch ausgefeiltes Kabarett.

Webseite

LESUNG MIT DEM ENSEMBLE SYRINX

Matinée der Lesegesellschaft Rüti. Eintritt frei!

Adventslesung aus dem Roman «Der Wolkenbaum» von Silja Walter mit dem Ensemble Syrinx: Andrea Klapproth (Erzählerin) und Antipe da Stella (Flöte).

 

 

Sillja Walter taucht in ihrem Roman «Der Wolkenbaum» in die Erlebnisse ihrer Kindheit ein, die sie wie bunte Glassplitter eines Kaleidoskops in wechselnden Bildern voller Humor, Anmut und Schönheit aneinanderfügt. Antipe da Stella umrahmt die Lesung stimmungsvoll mit ihrem Instrument. Eine Matinee der Lesegesellschaft Rüti, Eintritt frei!

 

 

HOP O'MY THUMB

Acapella-Konzert mit Alessandro Zuffellato, Franziska Schiltknecht und Tino Ulrich.

Mit dem ureigensten Instrument des Menschen, der Stimme, kreativen Klangkompositionen, Schalk und technischer Perfektion begeistern die drei jungen Künstler aus St. Gallen ihr Publikum. Sobald ihre Stimmbänder zu schwingen beginnen, scheint sich ein unsichtbares Orchester zu regen. Locker und mit viel Selbstironie stilecht inszeniert, bieten sie ein Klangfeuerwerk der Sonderklasse dar. Ein Ohrenkino, das mit drei Stimmen faszinierende Bilder zeichnet, die Herzen öffnet und auch fürs Auge viel zu schauen gibt.

Webseite

HÖSLI & RICARDO

Liederabend für und wider den Weihnachtsblues

Halbzeit? Das kanns doch nicht gewesen sein? Lehrer und bei der SP? Höslis Geschichten erzählen, geprägt von einer unvergleichlichen melancholischen Präsenz, von gesellschaftlichen Verwerfungen und inneren Gemütszuständen. Der ehemalige «Stevens Nude Club»-Frontmann provoziert, brummt, flüstert, zetert und heult; vertraulich, jovial, intolerant und politisch inkorrekt, bisweilen verkatert, aber immer wild entschlossen. Ricardo Regidor, das musikalische Gewissen an des Sängers Seite, verpackt dessen Rauschgeburten in geniale Soundhüllen von Ragtime bis Reggae. Ein Abend voller Lust und List, voller Wahn und Witz, abgrundtief traurig und herzzerreissend schön. Nicht nur für die Seele, auch für den Leib wird gesorgt: ab 20 Uhr gibt’s Tapas und Antipasti aus der Sternenküche.

 

 

Webseite

STERNENKIND

Das Figurentheater Arcas spielt für Kinder ab 4 Jahren.

Die Freundschaft zwischen dem Sternenkind und einem Maulwurf führt die beiden auf eine Reise von den Sternen bis zu der Höhle der Maulwurffamilie. Allerlei Abenteuer haben sie zu bestehen auf der Suche nach der verlorenen Krone des Sternenkindes, doch nichts kann ihre Beziehung zerstören. Ein Puppenspiel nach der Geschichte «Die Sternenkinder» von Rolf Fänger und Ulrike Möltgen. Es spielen Marion Pfaffen und Leon Malan, Regie: Brigitta Gamm, Musik: Andreas Möckli.

 

 

 

 

 

Webseite

GHETTO.NETTO.

Musig i de Beiz mit Stonee Wettstein (Keyboards, Vocals), Tosho Yakkatokuo (Drums, Vocals) und Florian Egli (Sax).

In den späten Achtzigern versetzte «ghetto.netto.» mit einer für die damalige Zeit völlig neuartigen Mischung aus Loops, Samples, live gespielten Sequenzen und Songs die erstaunten Partyfreaks in Trance. Nach vielen erfolgreichen Auftritten in der ganzen Schweiz wurde es still um die Band, bis sie vor ein paar Jahren mit eigenem und gecovertem Funk-, Reggae- und Soulfutter, mit viel Witz und Spielfreude neu zusammenfanden. Nur sporadisch, dafür umso deftiger, ganz unter dem Motto «Soulfunkjazzsambagospelreggaemambotrivial – alles ist erlaubt», lässt die musikalische Wundertüte an Partys Dampf ab oder schmeichelt zum Apéro mit feinen Tönen. Unbedingt reservieren! 055 240 16 14.

 

 

MISTURA FINA

Konzert mit Jakob Hug (Saxofone), Ademir Candido (Gitarre, Cavaquinho), Tonico da Silva (Pandeira, Perkussion) und Herbie Kopf (E-Bass).

Der Choro ist ein Stil, der in Brasilien am Ende des 19. Jahrhunderts entstand. Einwanderer aus dem Alpenraum und aus dem weiteren Europa brachten ihre populären europäischen Musikformen wie die Polka, den Fado, den Walzer und die Mazurka mit. Unter dem Einfluss afro-brasilianischer Rhythmen entwickelte sich der Choro zur eigenständigen brasilianischen Musik. Die Töne eigentümlich fremd und doch so nah, eine rein instrumentale, volkstümliche Musik, mit viel Raum für Improvisation. Was einst Europäer nach Brasilien brachten, bringen nun Ademir Candido und Tonico da Silva als Choro zurück nach Europa. Und sie finden hier im Jazz gross gewordene Musiker, die sich herausgefordert fühlen, dieser euro-brasilianischen Musik eine europäische Heimat zu geben.

 

 

 

Webseite

"DIE BERGKATZE"

Stummfilm von Ernst Lubitsch (D 1921), mit Live-Musik von NADELöHR.

Eine freche, luftig leichte Militärparodie, die jedoch 1921 beim damaligen Publikum kaum Gefallen fand. Zu nahe war das den Menschen am realen Geschehen. Die ätzende Satire auf das Militär und die furiose Umkehr der Geschlechterrollen sorgten für Verwirrung und Irritation. Aus der heutigen Sicht ist dieser Film von Lubitsch einer seiner vielschichtigsten. Dazu überzeugen die Schauspieler durch ihr ausdrucksstarkes Spiel. Nadelöhr begleitet das Geschehen auf der Leinwand mit poetisch-witziger Musik zwischen Komposition und Improvisation. Die Musiker im Nadelöhr sind Christoph Grab (Saxophone), Christian Strässle (Violine), Matthias Gloor (Klavier) und Leo Bachmann (Tuba). Ein Versprechen für ein ganz spezielles Kinovergnügen.

 

 

 

 

HÄNS'CHE WEISS & VALI MAYER

Konzert

Nur zwei Musiker auf der Bühne, und doch soviel Musik in Kopf, Herz und Händen. Der Gitarrist Häns’che Weiss hat nicht nur eine unglaubliche musikalische Reife erlangt, er scheint die Musik für sich neu entdeckt zu haben. Der Kontrabassist (und gelegentliche Sänger!) Vali Mayer steht seinem Partner jedoch in nichts nach. Seine Spieltechnik und vor allem sein Einfühlungsvermögen spornen Häns‘che Weiss zu gitarristischen Höhenflügen an. Die atemberaubende Virtuosität basiert auf einer unglaublichen Ruhe und Souveränität.Ihre Performance besticht durch Witz und Tempo. Zwei, die sich schon ewig lange kennen und sich immer noch unendlich viel zu sagen haben.

 

 

 

 

Webseite

"DER KLEINE MUCK"

Das Puppentheater spielt für Menschen ab 6 Jahren

Der kleine bucklige Muck aus dem orientalischen Dorf Nicea wird von seinem Vater nicht besonders geliebt, da er sich ob seines Sohnes Kleinwüchsigkeit schämt. Als der Vater stirbt, zieht es den Kleinen in die grosse weite Welt hinaus. Abenteuerlich ist dieses Unterfangen für den Zwerg. Niemand nimmt ihn ernst, bis er auf Achmet trifft, einen Hund. Ein Spiel mit Handpuppen und Stabfiguren, zwischen traurigen und fröhlichen Augenblicken, wie im wirklichen Leben.

 

 

 

 

 

 

Webseite

BERNERHOF QUARTETT

ein chaotisch-basisdemokratisches Singspiel in 10 Traktanden

Mit Marc Schmassmann, Frank Wenzel, Stefan Camenzind und Erich Slamanig.

Vier junge, von Nervosität geplagte Biedermänner versuchen über sich selbst hinaus zu wachsen. Nun stehen sie also da und singen, der Marc, der Stefan, der Frank und der Erich. Sie streiten sich heftig, fallen sogar von der Bühne, aber immer mit Stil und trotz der steifen Gelenke scheuen sie keine Choreographien. Eine witzige Parodie auf helvetische Männerchöre, überwältigend gesungen und spritzig-lebendig dargeboten. Urkomisch und musikalisch hochstehend. Trotz ungeschickten Komplikationen und Hemmungen verliert die Musik nie an Schönheit, die Stimmen trotzen den Bildern der ungelenken Interpreten.

 

 

 

 

Webseite

COMPAGNIE SCHAFSINN spielt

Poetisch-clowneskes Theater ohne Worte. Mit Maya Gehri, Gabriel Kramer und Konrad Utzinger.

Drei verschrobene Figuren bewohnen das karge Gelände eines Schrottplatzes, warten auf bessere Zeiten. Sind sie dort zurückgelassen worden oder verstecken sie sich vor der Welt? Heute könnte sich alles verändern. Grundlegend. Aber gerade heute bleibt wieder alles gleich. Nichts passiert. Also nehmen sie das Geschehen selber in die Hand. Sie vertreiben sich die Zeit mit einer Verfolgungsjagd um die letzte Zigarette, eine rostige Badewanne wird für kurze Zeit zum Mittelpunkt des Geschehens. Und dann... warten... warten auf bessere Zeiten, auf besseres Wetter. Oder sollten sie nicht doch vielleicht endlich von diesem Ort weggehen?

 

 

 

Webseite

MICHAEL VON DER HEIDE «2PIÈCES-ACOUSTIQUE»

Konzert mit Michael von der Heide (Gesang), Luca Leombruni (Kontrabass) und Martin Buess (Gitarren).

«2pièces» ist ein Rückblick auf alle Facetten des Multitalents Michael von der Heide . Pop, Rock oder Chansons, in Mundart, auf Hochdeutsch oder Französisch gesungen, überall fühlt sich der Entertainer Michael von der Heide, und mit ihm sein Publikum, wohl. Nun geht er mit diesem perfekt sitzenden Zweireiher, schweizerisch-deutsches Jackett und dazu passender französischer Hose, auf Tournee. Acoustique – Michael von der Heide , sonst eher auf grösseren Bühnen zuhause, lässt sich auf einen Abstecher in den kleinen Sternenkeller ein; begleitet nur von Kontrabass und Gitarre. Wir freuen uns sehr!

 

 

 

 

Webseite

BUSHIDO 6

Jazz-Roots around Rüti

Das Diplomabschlussprojekt des Drummers Patrick Watanabe lässt sich nicht so einfach schubladisieren. Irgendwo zwischen Jazz, Funk und Pop anzusiedeln, stammen alle Kompositionen aus der Feder des Schlagzeugers. Einfach gehalten, entfalten sie aber sanft, jenen unwiderstehlich betörenden Geruch, frei nach dem Motto von Frank Zappa: «Jazz is not dead, it just smells a little funny». Mit Patrick Watanabe (Drums), Adriano Regazzin (Keyboard), Sacha Leuenberger (Gitarre), Andreas Tschopp (Trombone), Simon Winiger (Bass) und Christian Käufeler (Altsax).

 

 

 

 

 

Webseite