Sternenkeller Rüti

ESTHER SCHAUDT „IMFALL!“

Kabarett

imfall! ist ein Soloprogramm für drei Hauptfiguren und eine Hinausgemobbte von und mit Esther Schaudt. Es geht imfall! unter anderem um die Frage, warum Manager unser empathisches Mitgefühl verdienen, welche Perspektiven das Fleckenentfernerbusiness bietet, mit wie vielen Kühlschränken man einen Inder klimaneutralisieren kann, wie es um die Karrierechancen der nepalesischen Kliffhonigbiene steht oder welches Potential das Dufttannli birgt. Der Abend wird organisiert von Belinda Barmettler und Amanda Amacher und torpediert von der Praktikantin Albana, mit einem Gastauftritt von Frau Dr. Bruchmeisel.

Text- und Regiebegleitung: Paul Steinmann und Annette Windlin.

GISELA WIDMER „ZYTLUPE LIVE 2“

Satirische Lesung – das neue Programm!

Satirische Lesung mit Marcel Oetiker am Schwyzerörgeli.  Die erste Zytlupe-Tournee der Luzernerin Gisela Widmer war ein Grosserfolg. «Ein Feuerwerk in Wort und Witz», «gescheit, politisch, umwerfend komisch», schrieben die Zeitungen. In ihrem neuen Zytlupe-Programm betrachtet sie unsere Zeit durch ein Vergrösserungsglas, bis die Realität zu Kenntlichkeit verzerrt wird. Satire vom Feinsten!

 

Diese Vorstellung ist ausverkauft!

HORTA VAN HOYE

eine Woche zu Besuch im Sternenkeller

Horta van Hoye wurde bekannt durch ihr Soloprogramm "Gesichter Geschichten". Eine self-made woman, die auftaucht und auch gerne wieder verschwindet um all ihren Begabungen zu frönen und Neues auszutüfteln. Die Papierkünstlerin fliegt speziell für die Rütner Kultur tage aus Montréal in die Schweiz, berichtet über ihr Leben und Werk und wird uns verzaubern mit ihren Ideen und ihrem Witz.

Montag 15.3. 19 Uhr

Eine Ausstellung von Horta Van Hoye im Restaurant Sternen «SKIZZEN UNTERWEGS», dazu eine einweihende Performance im Keller und bildnerische Gegensätze zusammengestellt mit Photos.

 

Dienstag 16.3. 20 Uhr

Horta Van Hoye «BRAUT UND BAUT»

Sie zeigt Bilder und erzählt über Ihr mit eigenen Händen erbautes Atelier. «Ihr Weg nach Compostella» Leiter hinauf und hinunter.

 

Mittwoch 17.3. ab 12 Uhr

Workshop «IM SPIELERISCHEN JETZT»

Begleitung Horta Van Hoye ab 12 Uhr

Anmeldung: Regula Tischhauser 055 241 26 84 oder retischhauser@hotmail.com

Donnerstag 18.3. 20 Uhr 

Horta Van Hoye wagt eine improvisierte, illustrierte, etwa... «eine philosophische Spielerei» über Hell und Dunkel, oder wie ein Tennisball sich unschuldig verwandeln lässt und wie aus einem Glas Licht zu trinken Wunder wirkt. Zwischendurch tut sie, als ob sie Klavier spielen könnte, ja, auf hellen und dunklen Tasten. «EIN DÉBUT»

Freitag,19.3. 20 Uhr

Ein Portrait, Gegensätze, Vielseitigkeit, Reduzierung. H.V.H. blickt zurück und blickt vorwärts. Sie steht zwischendrin, beobachtet, erzählt, bebildert und bespielt ihre 50jährige künstlerische Entwicklung. Sie ladet ein diesen Rückblick mit humorvoller Distanz so zu betrachten, dass ihre Geschichte, die des Zuschauers wird. „EIN DÉBUT“

 

SAMSTAG, 20.3. 20.30 UHR ausverkauft!

SONNTAG, 21.3. 16.00 UHR ausverkauft!

GESICHTERGESCHICHTEN, ein Stück erzählt mit Papier. Es gibt viele kreative Wege, Papier zu „beleben“: Literarisch durch Schreiben; bildnerisch durch Malen und Zeichnen; oder musikalisch durch Notieren einer Komposition. Aber das Material selber zum Leben erwecken, dafür hat H.V.H. eine einzigartige künstlerische Form gefunden, für die es nichts Vergleichbares gibt. Sie schafft faszinierende Skulpturen aus Papier. Dabei kommt all ihr handwerkliches Können und all ihre kreative Orginalität als preisgekrönte Bildhauerin zum tragen. Sie belebt diese Skulpturen im spontanen Spiel. Ihre Papierfiguren agieren in teils vorkonzipierten, teils improvisierten Szenen als äusserst lebendige Charaktere. Hierbei bahnt sich ihr zweites, grosses Talent seinen Weg : Ihre witz- und ideensprühende Darstellungs-kunst als „Clownessa“ , die keine National-, Kultur- oder Sprachbarrieren kennt. 


Reservation für alle Horta Van Hoye- Veranstaltungen Sternenkeller 055 240 45 51

Alle Abende freiwillige Hutkollekte ausser Samstag/Sonntag, 20./21.März, «Gesichter Geschichten» Eintritt 25.-/20.-

 



„BERSIÄNELI UND DIE VERSTRICKTE ZEIT“

Puppentheater

Irgendwo, mitten in der Welt, da wohnt das Bersiäneli – eine sagenumwobene Gestalt aus den Glarner Bergen. Margrit Gysin spielt sie als eine weise, ein bisschen spinnige alte Frau. Diese schaut zu ihren Tieren und strickt dabei unablässig – am Lauf der Welt und an der Zeit.

DHARMALARM TRIO

Jazzroots in Rüti

Der junge Jazz-Saxofonist Jonas Labhart kehrt nach einem längeren Aufenthalt in New York für ein Konzert mit dem DHARMALARM TRIO zu seinen „Roots in Rüti“ zurück. Die vielseitig an Jazz, Klassik und Pop interessierten Bandmitglieder sind alle noch jung, können aber aus einem grossen Schatz an musikalischen Erfahrungen schöpfen und schaffen so noch nie gehörte Klangsphären.

JACQUES TATI «MON ONCLE“

Cinema 16

Jacques Tati gilt als der wohl bekannteste französische Komiker seiner Zeit und wird oft mit Charlie Chaplin in einem Atemzug genannt. Als Monsieur Hulot besucht er die Familie seiner Schwester und versetzt einen gelangweilt geordneten und hochtechnisierten Haushalt ins Chaos. Der Film gewann den Spezial-Preis der Jury 1958 in Cannes den Preis der französischen Filmkritiker und den Oscar als bester fremdsprachiger Film.

DÄNU BRÜGGEMANN

Solo-Konzert

Scharfsinnig, witzig, melancholisch und immer wieder hochgradig verknallt in die Widrigkeiten des Daseins, pirscht sich Dänu Brüggemann mit träfen Songs und schrägen Geschichten durch die Doppeldeutigkeiten des Alltags. Dabei huldigt er natürlich auch immer wieder gerne dem "wohl berühmtesten Auslandberner Berns und überhaupt": dem Blues.

GROOVE THIS

Roots in Rüti

Im Sternenkeller groovt es an diesem Abend mit einheimischer Besetzung: „Groove This“ spielen Songs von alten Rockgrössen bis hin zu poppigen Ohrwürmern, die einen in Erinnerungen schwelgen lassen. Rüti rocks!

BEA VON MALCHUS „DIE 7 TODSÜNDEN“

Sitzrevue für Eremiten

Wir begegnen Kain und Abel, Casanova und Medea, erfahren alles über Hochmut, Neid und Zorn und verstehen endlich, warum Faulheit himmlisch ist, wie man Sex mit dem Universum hat und warum „Alnatura“ das Tor zur Hölle ist. Die 7 Todsünden - ein Abend mit prächtigen Geschichten und kurzen Liedern über unsere alltäglichen Leidenschaften.

CLARA MOREAU

Chansons

Clara Moreau, Sängerin-Akkordeonistin aus Paris, ist eine der bekanntesten Botschafterinnen des Chansons in der Schweiz. Sie begeisterte bereits vor 20 Jahren als Musikerin auf Zürichs Strassen ihre Zuhörer. Sie versteht es, mit ihrer Stimme und ihrem herben Charme die Seele des Chansons immer wieder neu aufleben zu lassen. Eine Stimme, die den Himmel aufreisst!

DUO RÄSS-GABRIEL „WORTLOS“

Jodeln & Orgeln

Neuartige Jodelmusik in ungewohnten Interpretationen begeistern auch jodelscheuestes Publikum. Musik vom Kopf zum Bauch und wieder zurück. Was die beiden hoch-musikalischen Gipfelstürmerinnen an Altbekanntem  und neu Eingesessenen bejodeln, bespielen und wortwitzig von sich geben, spricht für sich und einen an. Sie erzählen in den höchsten Tönen und bringen das Publikum zungenschlagfertig zum jauchzen.

„LIRUM LARUM LÖFFELSTIEL“

Das Theater PhiloThea spielt für alle ab 5 Jahren

In guten Restaurants ist der Gast König. In dieser Geschichte aber wird der König selbst zum Gast und kehrt im goldigen Ochsen ein. Nun muss etwas ganz Besonderes auf den Tisch… ein Schweinebraten. Ein lebendiges rosa Schweinchen wird geliefert. Doch so leicht lässt es sich nicht in die Pfanne hauen und stellt sich mit viel Schalk und Witz seinem Schicksal entgegen. In der Küche gerät einiges aus den Fugen. Ob das Festmahl wohl je serviert werden kann?

 

„DÄLLEBACH KARI”

Cinema 16

Beeinflusst vom neuen Schweizer Film, dreht Kurt Früh 1970 die tragikomische Lebensgeschichte des Berner Coiffeurs Karl Dällenbach (1877-1931), welcher für seine Schlagfertigkeit bekannt war. Sein von der Kundschaft so geschätzter Humor ist aber nur der Verzweiflungsschrei eines schweren Neurotikers, der unter einer Hasenscharte leidet und vor Einsamkeit beinahe erstickt. Meisterhaft spielt Walo Lüönd diesen Mann "auf der Flucht" vor der Gesellschaft.

DRIFTWOOD

Roots in Rüti

Driftwood lassen sich im Ozean der melancholischen Musik treiben, ständig auf der Suche nach bezaubernden Akkorden und träumerischen Melodien. Einige Songs treiben einsam im Nichts und verführen das Ohr mit bittersüssen Versprechen. Andere bäumen sich auf wie Treibholz auf stürmischer See.

LES PAPILLONS

Concert Phantastique

Dicht auf den Fersen von James Bond gelangen die beiden Musik-Seiltänzer in die heiligen Hallen der klassischen Meister, wo sie mit Led Zeppelin um bekannte Jazzthemen ringen. Sie geraten in ein atemberaubendes Themen-Gewitter, welches sich in rosa Wolken entlädt und gerade noch in den siebten Himmel führt.  

SEBASS

Balkan Beats’n’Melodies

SEBASS ist eine junge Winterthurer Band, die mit ihrer vielseitigen und virtuosen Spielart Alt und Jung begeistert. Zum Saisonende bieten sie eine mitreissende tanzbare Mischung aus traditionellen und eigenen Stücken, deren musikalische Wurzeln in Ex-Jugoslawien liegen. Tight und schnell gespielte Beats, eingängige Melodien, schwebende Chöre und geballte Ladung an Energie beleben die Herzen und fahren in die Beine.

HUNDSVERLOCHETE

die hundstägliche Musikstubete