Sternenkeller Rüti

STROZZINI

live im untergrund

Strozzini, das ist enorm ernst gemeinte Musik mit nicht immer ganz ernst gemeinten Texten. Strozzini, das ist Blues, Folk, Rock, Pop, Sarkasmus und Ironie. Strozzini, das ist eine brillante Stimme gepaart mit intelligentem Songwriting. Die Sporen abverdient haben sich die Bandmitglieder als Strassenmusiker und dabei viel Selbstbewusstsein getankt. Tobias Röthlin (voc, git, bluesharp), Dominik Stählin (bass, voc), Jonathan Gubler (git, keys, voc) und Simon Dinkel (drums).

Eine Veranstaltung der Kulturkommission Rüti.

Webseite

THEATER GÓMEZ-MÜLLER «DER GÄNSEPRINZ»

Märlikrimi für Menschen ab 5 Jahren

Nur zu zweit spielen Marina Navarrete und Marcel Peter sämtliche acht Rollen in ihrem selbst kreierten, packenden Märlikrimi voll komischer Situationen und magischer Momente: Ein Prinz ist verschwunden, eine böse Hexe schikaniert eine liebliche Gänsemagd, ein mutiger Ritter soll den Prinzen finden, und ein kurliger Kobold hilft ihm dabei... Die temporeiche und dynamische Darbietung der Schauspieler spornt die Kinder an, lauthals mitzuhelfen, damit die Guten siegen und die Bösen unterliegen. Regie: Marcel Joller Kunz.

Webseite

LES VACANCES DE MONSIEUR HULOT

Cinema 16

Der Film aus dem Jahr 1953 ist nach mehreren Kurzfilmen der zweite Spielfilm des französischen Regisseurs Jacques Tati. Er spielt zum ersten Mal sein Alter Ego Monsieur Hulot, einen liebenswürdigen Individualisten mit Hut und langer Pfeife, der sich im permanenten Kampf mit den Tücken der modernen Zivilisation und den neuzeitlichen Umgangsformen befindet. Der Film wurde ursprünglich in Farbe gedreht, dann aber doch in schwarz-weiss als später Stummfilmklassiker veröffentlicht.

THE HUMANBEATBOX

mit Reto Weber & Nino G

Nino G hat sich nicht nur die stupende Technik eines Humanbeaters angeeignet, er sticht auch durch Präsenz und Eigenständigkeit hervor. Seine Performances sind mittlerweile legendär. Seine Zusammenarbeit mit Reto Webers Squeezeband haben ihn auf alle Kontinente gebracht! So stand er z.B. auch mit Marcus Miller, Jan Garbarek, Chico Freeman auf der Bühne. Reto Weber gehört seit Jahrzehnten zu den Grossen des europäischen Jazz. Seine multikulturellen Projekte haben weltweit Akzeptanz gefunden. Mit Nino G und Reto Weber sind die beiden Grundpfeiler der Squeezeband als Duo  zu geniessen. Ein Leckerbissen der besonderen Art!  

Webseite

HEINRICH VON KLEIST UND ROBERT WALSER

Literarischer Abend mit Klaus Henner Russius

Robert Walser kannte sich mit seelischen Gefährdungen nur zu gut aus und hat sich früh schon zu den gefährdeten unter den deutschen Dichtern hingezogen gefühlt: Lenz, Kleist, Brentano, Büchner. Über Heinrich von Kleist hat er mehrere kleine Prosastücke geschrieben. Dabei ist ihm ein Meisterstück gelungen: „Kleist in Thun“. Der Schauspieler Klaus Henner Russius sieht mit Walsers Augen den Dichter Kleist und verbindet im Zwiegespräch Walsers Text „Kleist in Thun“ mit den über 200jährigen Texten von Kleist.

LA LUPA «MATER»

Konzert

Das neue Programm der stimmgewaltigen Performerin handelt von Dingen, die uns tagtäglich bewegen. Vom Werden und Vergehen des Lebens und der Natur, auch im philosophischen Sinn. Vielfältig und voller Überraschungen sind die Texte aus Poesie, Lyrik und Liedern, die La Lupa zusammengetragen hat. Aus den literarischen Trouvaillen entstand das Programm, das sie uns in ihrer unvergleichlichen Art singt, rezitiert und zelebriert. Abwechslungsreich, bewegend, tiefgründig, aber auch unterhaltend im besten Sinne. In Szene gesetzt von Michael Ratynski, komponiert, musikalisch arrangiert und begleitet vom Gitarristen Walther Giger.

Webseite

POLIZISCHT WÄCKERLI

Cinema 16

Polizischt Wäckerli ist ein im Jahr 1955 in der Schweiz produzierter Spielfilm des Regisseurs Kurt Früh mit Schaggi Streuli in der Hauptrolle. Der Film fusst auf dem überaus erfolgreichen 16teiligen Hörspiel "Polizischt Wäckerli" von Radio Beromünster, für das ebenfalls Schaggi Streuli als Hauptdarsteller und Verfasser des Stückes verantwortlich zeichnete. Schaggi Streuli (mit bürgerlichem Namen Emil Kägi aus Bauma) wurde durch die Figur des Polizischt Wäckerli,  die den aufrechten, bodenständigen Schweizer mit rauher Schale und weichem  Kern verkörpert,  zum schweizerischen Jean Gabin.

TIM & PUMA MIMI

Roots in Rüti

Das, was der in Rüti aufgewachsene Soundtüftler Christian Fischer alias Tim und die japanische Sängerin Michiko Hanawa alias Puma Mimi auf Platten, Bühnen und sogar via Skype fabrizieren, klingt wie ein Streifzug durch den Süssigkeitenladen der elektronischen Musik und des Pop. Seit 2004 komponiert und produziert Tim Songs und spielt Keyboard, Flöte sowie selbst gebaute Instrumente wie zum Beispiel den Fruitilyzer, mit dem er Gurken elektrifiziert. Puma Mimi schreibt dazu die Texte in ihrer Muttersprache. Bei ihrem „Roots in Rüti“-Konzert werden sie begleitet von Geo-san alias Georg Bleikolm (drums, elektronik).

Webseite

NØRN «URHU»

Musikspektakel

Zwei künstlerische Ausdrucksformen gehen mutig eine spannende Ehe ein: das Objekttheater des Künstlers Georg Traber und die ungewöhnliche Musik des Vokaltrios Nørn. In einer erfundenen Sprache setzen sich die drei Sängerinnen Anne-Sylvie Casagrande, Edmée Fleury und Gisèle Rime witzig mit der Zeit auseinander, ziehen sie in die Länge, komprimieren sie und erzählen, wie man in ihr unweigerlich in Trance fällt oder ins Stolpern gerät. In einem parallel dazu aufgeführten Ballett verkanten sich die Sprossen eines Leiterkarrens, klinken sich die Räder ineinander, die Deichsel wird zum Pendel und das ganze Fuhrwerk wird zum Uhrwerk. Innovativ und packend.

Webseite

BLAUBART SPIELT BLAUBÄR

Theatralisch musikalisches Programm

Das dritte Programm  von Blaubart widmet sich ganz der fantastischen und absurden Welt Blaubärs aus dem Roman von Walter Moers. Der Schauspieler Julius Griesenberg erzählt und Blaubart bespielt Blaubär! Chris Wirth (bassclarinette/cl), Christian Srässle (violine /viola) und Manuela Keller (piano) verbinden eigene und fremde Kompositionen mit freier Improvisation. Die herkömmlichen Grenzen zwischen den musikalischen Welten stehen offen. Mit grossen Ohren und einer erfrischenden Unberechenbarkeit begibt sich das Trio mit der geneigten Zuhörerschaft auf phantastische Reisen...

PETER SPIELBAUER «ALLERDINGS ALLERDONGS»

Philosophische Komik

Ein Stück über das Gehirn und das, was sich ein Gehirn unter einem Gehirn vorstellt. Gewissermaßen eine Vorstellung über Vorstellungen. Eine lockere Zusammenfassung der meisten bekannten Erscheinungen auf und unter der Erde und einiger unbekannter. Wussten Sie, dass Tussi die Mitte von Lotussitz ist? Oder Besen die Mitte von Liebesenergie? Volle Bühne, leeres Hirn und umgekehrt. Spielbauer gibt Antwort auf selten gestellte Fragen, erklärt das Universum und rettet es. Am Schluss verschenkt er einen Pullover, vielleicht auch nur eine Socke, mindestens aber ein Stück Glück.

Webseite

EASY RIDER

Cinema 16

Der US-amerikanische Film von Dennis Hopper und Peter Fonda aus dem Jahr 1969 beschreibt das Lebensgefühl der späten 1960er Jahre. Die Beiden hatten schon vorher in verschiedenen „Motorradrocker“-Filmen mitgewirkt und wollten die Popularität der simpel gestrickten Action-Filme für ein ganz anderes, persönlicheres Werk nutzen. So entstand mit „Easy Rider“ ein Film mit viel zeitgenössischer Rockmusik. Im weiteren Sinne ein bildhaftes Szenenspiel aus nonverbalen Kommunikationsversuchen. Die Aussage des Films ist bewusst offen gehalten. Nur das Motto „Ein Mann suchte Amerika, doch er konnte es nirgends mehr finden“ wird einem auf dem Filmplakat mitgegeben.

KAFENÍON

Musik aus Griechenland

Zum Frühlingserwachen spielt die griechisch-schweizerische Combo KAFENÍON im Sternenkeller auf.  Abwechslungsreiche Klänge zwischen Ost und West prägen ihr Repertoire. Seit über 25 Jahren mit Griechenland verbandelt, spielt die Band mitreissend und authentisch. Die Musiker haben sich viele Jahre in die Feinheiten griechischer Musik hineingelebt und an wunderbaren Anlässen ausufernder griechischer Geselligkeit – Essen, Trinken, Spielen, Tanzen - von Kreta bis Mazedonien teilgenommen. So lernt man Musik spielen, die ins Herz und in die Beine fährt! Juno Haller (geige, voc), Jorgos Stergiou (oud, bouzouki, voc), Felix Haller (akk, bouzouki, lauto, voc), David Aebli (kontrabass, git) und Simone Mongelli (perkussion).