Sternenkeller Rüti

NOTI WÜMIÉ

Konzert

Noti Wümié sind Benjamin Noti und Grégoire «Greis» Vuilleumier im Duo, reduziert auf das bare Minimum. Aus Lust an der musikalischen Improvisation tingeln sie mit Gitarre und Stimme durch kleine Lokale und erfinden bei jedem Konzert neue Lieder und Geschichten, auf den Moment geschneidert, nur für das Publikum vor Ort. Sie spannen den Bogen vom Rap hin zu den Troubadouren und den Chansons, und führen dabei Traditionen des Geschichtenerzählens zusammen. Ihre Songs sind eine Betrachtung des Eigenen und Anderen, des Andersartigen und des Eigenartigen.

Webseite

LES FRERES MOUTARDE

Sterne Zmorge

Florian Egli (sax) und Caspar Fries (piano) geben zum reichhaltigen, leckeren Frühstück ihren musikalischen Senf dazu. Südlich bossanovisch, swinging funkelnd und sehr spontan spielen sie bekannte Melodien und unbekannte Kompositionen, die vielleicht nur an diesem Sonntagmorgen erklingen.

Zmorgebuffet ab 9.30 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr.

Tischreservationen 055 240 16 14.

HUNDSVERLOCHETE

Die hundstägliche Musikstubete im und um den Sternen

Wir würden’s euch verraten, wenn wir’s wüssten – ganz ehrlich –aber auch wir erfahren erst im letzen Moment, wer alles an dieser hochsommerlichen Musikstubete spielen wird. Nur soviel wissen wir jetzt schon: es wird auch dieses Jahr wieder ein ausschweifender Anlass werden mit etwa 40 Musikerinnen und Musikern aus allen möglichen und unmöglichen Stil- und Himmelsrichtungen! Am besten kommt ihr höchstpersönlich vorbei und lasst euch mit in das fröhliche Treiben ziehen.

Eintritt frei / Hutkollekte.

BLAUBART SPIELT BLAUBART

Ein Kammerkabinettstück

Der Frauenmörder hat den Blues. Mit schelmischer Freude hat das Trio Blaubart die mysteriöse Oper von Béla Bartók mit seinem «kleinen Orchester» bearbeitet. Subtil und mit ausgeprägtem Klangsinn verbinden die drei Musiker Bartóks eindringliche Musik mit eigenen Kompositionen und Improvisationen. Eine Prise Verspieltheit und ein Hauch Ironie setzen neue Akzente. Dabei nimmt die düstere Sage eine unerwartete Wende. Herzog Blaubarts Burg erfrischend neu interpretiert – ein schauriges Vergnügen. Christian Strässle (violine, viola, Erzähler), Manuela Keller (klavier, harmonium) und Chris Wirth (klarinetten).

Webseite

JAMES GRUNTZ SOLO

Konzert

Wer die packende und berührende Stimme von James Gruntz liebt, will mehr davon! Der Schweizer Musiker hat bereits drei Alben und eine EP veröffentlicht, einen Master an der Jazzschule in Zürich abgeschlossen und als Produzent von verschiedenen Schweizer MusikerInnen gewirkt. Die Songs des 27-jährigen sind musikalisch breit gefächert. Zu hören sind aufgeweckte Dance-Tunes, tiefgründige Balladen, minimalistische Vocal-Songs, melodiöser Pop und Soul, immer geführt vom roten Faden seiner unverkennbaren Stimme.

Das  Konzert ist AUSVERKAUFT


Webseite

COMEDIA ZAP «BITTE WENDEN!»

Visuelle Comedy

Eine schräge Kreuzquerfahrt zum 51° Breitengrad. Olga, die Kioskfrau, sitzt entspannt zu Hause in ihrem Sessel. Unverhofft scheppert die Türklingel. Im Treppenhaus ein wunderlicher Herr mit grossem Koffer, der sich wohl in der Adresse irrte. In Olgas kleine Wohnung gedrängt, entwickelt sich das Leben der Zwei zu einem Schlamassel. Um der verfahrenden Situation zu entkommen, bastelt der tüftelige Herr ein raffiniertes Navigationsgerät. Die Zwei folgen den Anweisungen. Doch dem genialen Gerät geht im entscheidenden Moment der Saft aus. Auf sich selbst gestellt, wird die Reise zu einer Berg- und Talfahrt voller Situationskomik. Bitte wenden! – bildstarke Komik vom Feinsten.

Webseite

17 JAHRE CHARLY ENGELHARD IM STERNEN

Musig i de Beiz mit Ben Sutter, Phil Scholl & Felix Müller

Am 2. Oktober 1998 hat Charly Engelhard das Restaurant im Sternen übernommen und bietet seither zusammen mit seinem Team eine gemütliche, unkomplizierte Gastfreundschaft und dazu eine schmackhafte, vielseitige Küche. Wie jedes Jahr feiern wir dieses Jubiläum mit Musik. Dieses Mal spielen Ben Sutter (e-git), Phil Scholl (drums ) und Felix Müller (e-bass). Freunde von Blues, Rhythm‘n‘Blues und Psychodelic Jazz kommen voll auf ihre Rechnung. Jimmy Hendrix und Muddy Waters lassen grüssen.

Tischreservationen 055 240 16 14.

 

NINA STIEFEL & PHILIPP SANER

Sterne Zmorge

Zum herbstlichen Zmorgebuffet der Sternenbeiz servieren die Sängerin Nina Stiefel und der Gitarrist Philipp Saner jazzige Leckerbissen fürs Ohr. Traditional Jazz Standards, gewürzt mit Rhythmen des Bossa Nova.

Zmorgebuffet ab 9.00 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr.

Tischreservationen 055 240 16 14.

MICHAEL VITALI TRIO feat. JONAS LABHART

Jazzkonzert

Urzürcher Michael Vitali, seit 13 Jahren als Schlagzeuger in New York unterwegs, bringt zum ersten Mal sein Trio in die Schweiz. Mit Gitarrist Justin Wert und der Bassistin Yuka Tadano spielt er bereits seit 2011 zusammen, eine halbe Ewigkeit und eine Rarität in der schnelllebigen New Yorker Szene. Das Trio versteht sich blind - jeder kann sich auf die anderen verlassen und so die nötigen Risiken für spannende Improvisationen eingehen. Im Sternenkeller stösst ausserdem ein alter Weggefährte zum Trio: Der Saxophonist Jonas Labhart, ein Rütemer Eigengewächs, war Vitalis WG-Mitbewohner in Boston, wo die beiden studiert haben - eine Freundschaft, die über die Jahre in New York und Zürich Bestand hat.

Webseite

KULINARISCHE FILMNACHT

«Wild Tales» Film von Damián Szifron (ARG/E 2014)

Das hektische Leben fordert uns. Und manchmal kommen wir an unsere Grenzen – oder überschreiten sie. Der argentinische Regisseur Damián Szifron führt uns in seinem Film von 2014 vor, was in solchen Momenten geschieht. In sechs unterschiedlichen Episoden zeigt er uns mit rabenschwarzem Humor, was im Leben schief gehen kann. Mal beim Duell zweier Autofahrer, bei einer Hochzeitsfeier oder wenn ausgerechnet einem Sprengmeister zweimal das Auto wegen Falschparkierens abgeschleppt wird… Die Kulturkommission Rüti zeigt Ihnen diese Filmproduktion und kulinarisch werden Sie vom Küchenteam des Sternens mit  argentinischen Spezialitäten verwöhnt.

Apéro, 3-Gang-Menu und Film Fr. 60.- (unbedingt reservieren 055 240 16 14). AUSVERKAUFT !!

LIRUM LARUM LÖFFELSTIEL

Figuren-Schau-Spiel für ein gwundriges Publikum ab 5 Jahren

In guten Restaurants ist der Gast König. In dieser Geschichte aber wird der König selbst zum Gast und kehrt im Gasthaus zum «Goldenen Besen» ein. Etwas ganz Besonderes muss auf den Tisch - ein Schweinebraten. Das lebendige rosa Schwein aber lässt sich nicht so leicht in die Pfanne hauen und stellt sich mit viel Schalk und Witz seinem Schicksal entgegen. In der Küche gerät einiges aus den Fugen. Ob das Festmahl wohl je serviert werden kann? Eine Produktion des Theaters PhiloThea. Spiel: Nicole Langenegger und Kathrin Tchenar. Regie: Jeannot Hunziker und Werner Bühlmann.

Webseite

KNUTH UND TUCEK «RAUSCH»

Eine Offenbarung in Wort und Lied

Die Damen Knuth und Tucek führen ins Delirium: Mit überhöhtem Tempo rasen sie über Emotionsautobahnen, kippen sauren Wein aus alten Schläuchen, spritzen Visionen in verstopfte Wohlstandsvenen, rauchen süsse Kräuter und verteilen traumhafte Trips. Ein berauschender Basejump in die tiefen Schluchten der Weiblichkeit, ein wilder Höhenflug zu den Sternbildern des Menschseins. Musik und Texte: Nicole Knuth und Olga Tucek.

Die Vorstellung ist AUSVERKAUFT !

Webseite

THE NATIVES

Sterne Zmorge

Die Eingeborenen sind wieder los! Ilsi Muna Ferrer, Robi Rüdisüli, Caspar Fries und David Aebli spielen mit Stimme, Handorgeln, Saxofon und Bassgeige Musik von Ländler über Tschäss bis Bossa Nova.

Zmorgebuffet ab 9.00 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr.

Tischreservationen 055 240 16 14.

REA SOM SEXTETT

Bossa Nova, Samba und Latin Jazz

REA SOM ist Sehnsucht und Lebensfreude. Die Band spielt ausschliesslich Bossa Nova, Samba und Latin Jazz. Seit 2013 kommen immer mehr Eigenkompositionen der Sängerin Rea Hunziker hinzu. Ihre Songs entstanden in Rio de Janeiro, mit Lyrics, die am Praia de Ipanema geschrieben wurden. Songs, die von endlosen Horizonten, treibender Sehnsucht, lachenden Kindern, den Bildern im Herzen und der Magie des Lebens erzählen. Rea Hunziker (voc, git), Martin Schenker (git), Simon Althaus (p), Jonas Künzli (b), Freddy Benitez (perc) und Samuel Messerli (dr).

Webseite

FRITZ, FRANZ & FERDINAND

Ein Hühnermärchen für Menschen ab 6 Jahren

Fritz, Franz und Ferdinand sind Drillingsprinzen im heiratsfähigen Alter. Auf der Suche nach einer Braut benehmen sie sich jedoch nicht wie wahre Prinzen, sondern führen sich auf wie die Güggel im Hühnerstall: Sie verspotten und verhöhnen jede heiratswillige Prinzessin die ins Schloss kommt. Das lassen sich die Frauen natürlich nicht bieten: Schnurstracks verwünschen sie die drei Prinzen in Güggel. Und wenn eine echte Prinzessin sich etwas wünscht, wird es sofort wahr. Erlöst werden können die Prinzen nur durch den (freiwilligen!) Kuss einer Prinzessin. Genau einen Tag lang haben sie Zeit um diese Aufgabe zu lösen.

Webseite