Sternenkeller Rüti

ENSEMBLE MIROIR «GANZ AUS DEM HÄUSCHEN»

Hausmusik, wie sie das Trio Miroir versteht, kitzelt besondere Klänge aus dem häuslichen Alltag hervor. Singende Gläser geben sich unbeeindruckt von drei röhrenden Staubsaugern. Wo Frühlingsputz, da Frühlingssonate. Und wo Bachs Kaffeekantate, da Bialettis Kaffeemaschine. Das ungewöhnliche Hauskonzert vereint grosse Musik von Händel bis Tom Waits sowie kleine Geräusche von Klettverschluss bis Gummischaber zu einer optischen Sinfonietta domestica – Klänge, die wir schon oft und doch nie so gehört haben. Annette Labusch (gesang), Claire Genewein (flöte) und Stefi Spinas (piano). Regie: Nelly Bütikofer.
Webseite

LES FRÈRES MOUTARDE

Florian Egli (sax) und Caspar Fries (piano) geben zum reichhaltigen, leckeren Frühstück ihren musikalischen Senf dazu. In faunischer Laune, swingend, funkend, bossanovisch und sehr spontan umumspielen sie bekannte Melodien und unbekannte Kompositionen, die vielleicht nur an diesem Sonntagmorgen zu hören sind. Zmorgebuffet ab 9.30 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr. Tischreservationen 055 240 16 14.
Eintritt:
Eintritt frei / Hutkollekte

DUACH (IRL)

Éamonn De Barra (flute, bodhrán), Sean Regan (fiddle) und John McLoughlin (guitar), standen bereits viele Jahre zusammen als Band des legendären irischen Singer-Songwriters Damien Dempsey auf der Bühne, bevor sie mit Duach ihr eigenes Projekt gründeten. Mit grosser Virtuosität und viel irischem Humor sorgen sie dafür, dass dem Publikum die flotten Rhythmen und sehnsuchtsvollen Melodien der grünen Insel direkt ins Blut gehen. Ihre Lebensfreude überträgt sich mühelos aufs Publikum, und wenn der Fiddler im Laufe des Abends zu beatboxen beginnt, hält es das Publikum kaum mehr in den Sitzen zurück!
Eintritt:
Eintrittspreis Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

PRIVATIER‘S OF SWING

Die Privatier'S of Swing huldigen dem ungebändigten Swing. Aus Wien, Hamburg, Zürich und München kommen die vier Musikanten und spielen als Stringband 30er-Jahre-Swing mit einer Prise Blues. Dazu wird mehrstimmig gesungen, was das Zeug hält, auf Englisch, Deutsch und Kauderwelsch, ganz in der Tradition von Cab Calloway, The Cats and the Fiddle und Slim Gaillard. Songs über die Liebe, das Leben und den Müssiggang. Christoph Politzer (A/git, voc), Tanja Wirz (CH/git, ukulele, klarinette, voc), Rainer Wöffler (D/git, mand, ukulele, voc) und Dirk Vollbrecht (D/bass, tenor git, voc).
Eintritt:
Eintrittspreis Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

THEATER HORA «BOB DYLANS 115ter TRAUM»

Das Zürcher Theater HORA ist das einzige professionelle Theater der Schweiz, dessen Ensemblemitglieder alle eine IV-zertifizierte "geistige Behinderung" haben. Zum 25-Jahre-Jubiläum feiert sich HORA selbst mit einer Hommage an den nach wie vor unangepasstesten aller Popstars: Bob Dylan. Ausgehend von dessen Abstürzen und Höhenflügen, Spleens und Unberechenbarkeiten, seinem lebenslangen Kampf gegen das Erfüllen von Erwartungen reflektiert HORA seine eigene Rolle in einer immer normfixierteren Gesellschaft. Eine wilde Mischung aus Totaltheater und Konzert, minimalistischer Improvisation und Kostümorgie, Tableau vivant und Radikalperformance, ausgehend von den Songs und dem Leben von Bob Dylan – dessen 115ter Traum am Ende vielleicht HORA selbst ist.
Eintritt:
Eintrittspreis Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

NANINA GHELFI & TANJA WIRZ

Obwohl beide im Zürcher Oberland leben, gingen die zwei musikalischen Cousinen bisher getrennte Wege: Nanina begeistert schon lange als Rock- und Soulsängerin, spielt Worldmusic, komponiert und taucht beim Mantrasingen in die meditative Seite der Musik ein, Tanja hat sich als Jazz- und Bluessängerin und Multi-Instrumentalistin bei den Red Hot Serenaders einen Namen gemacht. Aber jetzt wollen es die beiden Soul Sisters wissen! Ohne stilistische Scheuklappen haben sie gemeinsame Lieblingssongs ausgesucht und bringen sie mit vereinter Frauen-Stimm-Power, Gitarre, Ukulele und Mandoline auf die Bühne. Zmorgebuffet ab 9.30 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr. Tischreservationen 055 240 16 14.
Eintritt:
Eintritt frei / Hutkollekte

LES TROIS SUISSES «Tandem»

Die Welt des Radsportes hält viele Träume, Erlebnisse und Geschichten bereit. Les Trois Suisses beschreiben sie auf ihre Art: mit Witz und Musik. Dabei sparen sie nicht mit satirischen Seitenhieben und optischen Überraschungen. Da sind sie, die Hoffnungen, die Enttäuschungen, der Kampf, die Schmerzen, die rasanten Abfahrten und mühseligen Aufstiege. Aber da sind auch die Herzen der begeisterten Zuschauerinnen, die ihnen zufliegen. Die beiden Helden Resli und Pascal freuen sich auf die Dusche und auf die Siegesfeier. Sie haben zwar, soviel ist sicher, den Pokal nicht gewonnen, können jedoch auf einen Blumenstrauss für ihre umwerfende Musik hoffen. Musik-Kabarett von und mit Pascal Dussex & Resli Burri, Regie: Paul Steinmann.
Eintritt:
Eintrittspreis Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

MUSIQUE SIMILI «Brahms Tzigane»

Die musikalische Biografie von Johannes Brahms begann in den Spelunken und Hafenkneipen von Hamburg. Dort spielte sein Vater zum Tanz auf und Johannes wirkte von klein auf mit. Auf dem Programm standen deutsche Volkslieder und ungarische Zigeunermusik. Die inspirierende Spannung zwischen diesen beiden Klangwelten, die unterschiedlicher nicht sein könnten, prägte Brahms späteres Schaffen. Musique Simili entführen das Publikum in den „Rothen Igel“ – Brahms’ Stammlokal in Wien. Dort wird gesungen und gelacht, deftig gekocht und mit viel Charme serviert und dies von illustrem Personal: die Schwestern Aline (Sopran) und Juliette Du Pasquier (Violine), Marc Hänsenberger (Klavier und Akkordeon) und Johannes Vogele (Gitarre und Gesang).
Eintritt:
Eintrittspreis Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

LOOSLIS PUPPENTHEATER «ILLI DE LANDSTRIICHER»

Illi der Dachs, Weltenbummler und Geschichtenerzähler, schlägt sein Lager am Rande des Dorfes auf. Von den Dorfbewohnern wird er argwöhnisch als Fremder beobachtet. Stinkt er? Stiehlt er? Kann man ihm trauen? Der Hase, das Eichhörnchen und das Huhn lernen ihn alle näher kennen und überwinden so ihre Vorurteile. Doch da geschieht ein gemeiner Diebstahl. Wer war es? Werden sie Illi mit Schimpf und Schande davon jagen? Oder wird der wahre Dieb gefasst? Diese Fabel handelt von unserer Angst vor dem Fremden und Unbekannten sowie der Erfahrung, dass gerade andere Kulturen unser Leben bereichern. Diese witzige, musikalische Geschichte wurde von Jörg Reichlin speziell für Looslis Marionetten geschrieben.
Eintritt:
Eintrittspreis Fr. 15.-/Kinder 10.-
Webseite

RUSHAD EGGLESTON

Rushad Eggleston, der wilde Cellogoblin aus Kalifornien, kommt nach unzähligen Tourneen über die Erdkugel endlich in die Schweiz. Rushad ist ein unglaublicher Bluegrass-Virtuose auf seinem Cello namens El Cellocabra del Norforbiulonés. Der Sprachakrobat und -Erfinder, Jazz Kazooist, furchtlose Improvisator und wilde Spasstreiber lenkt sein Publikum einen Abend lang ab vom itch of life. Ein nachhaltiges Abenteuer!
Eintritt:
Eintrittspreis Fr. 30.-/25.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

KAFENÍON

Zum Ostersonntag laden wir euch ein zum opulenten Brunch aus Charly Engelhards Küche. Dazu spielt KAFENĺON abwechslungsreiche Klänge zwischen West und Ost – Rebetika aus den Gassen von Athen ("greek city blues") und Smyrne'ika-Lieder aus Kleinasien, einst ein Zentrum der griechischen Kultur. Emotionale Musik, die das Herz berührt. Oooopa!! Juno Haller (geige, voc), Felix Elvetopoulos (akk, lauto, bouzouki, voc) und David Aebli (git, kontrabass). Zmorgebuffet ab 9.30 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr. Tischreservationen 055 240 16 14.
Eintritt:
Eintritt frei / Hutkollekte
Webseite

«DER ARME KÖNIG UND DIE STUMME ERZÄHLERIN»

Priska & Jean Duconte (Priska Jenni und Andreas Vettiger) erzählen und singen wahre Lügengeschichten und nüchterne Trinklieder aus aller Welt. Sie nehmen das Publikum mit auf eine Reise zur Wahrheit und begegnen dabei neben vielen Geschichten und Liedern auch magischen und philosophischen Realitäten. Es wäre gelogen, wenn wir nicht die Wahrheit sagen würden: Dieser Märchenabend wird dein Leben garantiert nicht verändern!
Eintritt:
Eintrittspreis Fr. 30.-/25.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

GABRIELA KRAPF AND HORNS

Eine Sängerin am Klavier, dazu eine Trompete, ein Saxofon und eine Posaune. Was da so leicht und beschwingt übers Ohr direkt ins Herz hüpft, ist Gabriela Krapf and Horns. Dem Charme ihrer Songs kann sich niemand entziehen. Gabriela Krapf ist der Kopf, das Herz und die Stimme der Formation. Als Sängerin passt sie in keine Schublade. Man kennt ihre vielseitige Leadstimme von den Homestories, Lobith oder der Appenzeller Jazzkapelle. Krapf kann eingängige Ohrwürmer schreiben und Arrangements, die unter die Haut gehen. Gabriela Krapf (piano, voc), Silvan Kiser (trompete), Raffaele Lunardi (sax) und Phil Powell (posaune).
Eintritt:
Eintrittspreis Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite