Sternenkeller Rüti

JOE McHUGH & FRIENDS (IRL/CH)

Der aus dem nordirischen Derry stammende Musiker Joe McHugh lebte lange Jahre in der Schweiz und spielte Uilleann Pipes (irischer Dudelsack) und Whistles (Blechflöten) bei Shirley Grimes, Andreas Vollenweider, Gilbert Paeffgen, Antonio Breschi und vielen mehr. Nun hat Joe sein erstes Solo-Album veröffentlicht: «Amongst Friends». In der Sternenbeiz sind seine Freunde natürlich dabei: Vanessa Loerkens (fiddle) und Dave Aebli (irish bouzouki, git) sowie sein Sohn Fintan McHugh (voc, git, harmonica). Traditionelle Jigs, Reels & Hornpipes treffen auf Songs, getragen von der berührenden und eigenständigen Stimme Fintans. Tischreservationen Tel. 055 240 16 14.
Eintritt:
frei / Hutkollekte
Webseite

COMPAGNIE AVENTURE «DER WUNDERKASTEN»

Frei nach der Geschichte des deutsch-syrischen Schriftstellers Rafik Schami macht das Stück das „Geschichtenerzählen“ selbst zum Thema. Und wo werden poetischere Geschichten erzählt als im Orient? Die unmögliche Liebesgeschichte von Leila und Sami und das Schicksal des alten Erzählers „Salim“ sind in diesem erfrischenden Theaterstück zu einem bunten Teppich verwoben, voller Zauber, Humor und den Zutaten aus 1001 Nacht. Unbedingt empfohlen für Erwachsene und Kinder ab 7 Jahren! Spiel: Kathrin Breuer und Dominik Rentsch, Regie: Alberto García Sánchez.
Eintritt:
Fr. 30.-/25.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

iSINGuSWING

«Good morning, starshine!» grüsst der erste Frühlingsmonat den Sternen. Der Spirit vom Zürcher Unter- und Oberland ist dann vereint in einem ungewöhnlichen Trio mit berührend ausdrucksstarker Stimme, kreativ perligem Piano und einem welterprobten, knackigen Bass. Unerhörte Trouvaillen von bekannten und eigenen Songs. Mit Karin Grimm (voc), Pius Larcher (p) und Felix Müller (b). Ob Pop, Rock, Jazz, Blues oder Latin – alles hat Swing – selbstverständlich auch Charlys Zmorgebuffet ab 9.30 Uhr! Musik ab 10.00 Uhr, Tischreservationen 055 240 16 14.
Eintritt:
frei / Hutkollekte
Webseite

SHIRLEY GRIMES «HOLD ON....»

Im Sommer 2018 trifft sich die in Irland geborene Singer-Songwriterin Shirley Grimes mit Wolfgang Zwiauer und Tom Etter im Studio. Dabei heraus gekommen ist eine wunderschöne, warme und ehrliche Song-Kollektion, in der viel Hingabe und Leidenschaft zum Handwerk steckt. «Hold On....» heisst das neue Album. Shirleys neue Songs sind eingebettet in eine Saiten-Klanglandschaft, die an ihre Herkunft erinnert. Das Resultat ist nicht nur für Liebhaber des Folk ein Genuss, sondern auch für all jene, die sich von der Musik tragen lassen und es zulassen, dass sie etwas in ihnen weckt. Shirley Grimes (voc, akk-git, bodhrán), Wolfgang Zwiauer (bass, mandocello, bariton-git, voc) und Tom Etter (akk-git, e-git, voc).
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

LES DIPTIK «HANG UP»

Sie hängen in ihren Mänteln und warten auf ihre Wiedergeburt. Garlic, so zärtlich wie zappelig und Dangle, melancholisch und unberechenbar, hängen aneinander, hängen in der Luft, hängen zwischen den Welten. Ungewiss der Wartezeit sind sie dem Schwebezustand und einander hilflos ausgeliefert, träumen, bangen und stolpern über die verzwicktesten Fragen des Menschseins. «Hang Up», das erste Bühnenprogramm der Kompanie Les Diptik aus Fribourg, ist eine absurd-komische Poesie, ein Forschen nach dem Sinn des Seins (oder Nicht-Seins) und hängt wohl irgendwo zwischen Clownerie und Theater. Ein Stück von: Marjolaine Minot, Céline Rey, David Melendy. Spiel: Céline Rey and David Melendy. Für Erwachsene, Kinder willkommen!
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

TRUE BLUE

True Blue heisst auf englisch bodenständig, beständig und genau so ist auch diese Band: über 20 Jahre nach ihren letzten Auftritten kommen die fünf gestandenen Musiker in der Originalformation zu einem Revival zusammen und wollen die Welt in die Farbe Blau tunken. Da ist Pascal Dussex, der die Songs mit viel Soul und Glaubwürdigkeit singt, Wege Wüthrich mit traumhaftem Saxophon-Sound, Andi Erchinger, mal verträumt, mal kraftvoll an den Tasten, German Klaiber mit schaurig-schönem Bass und last but not least Elmar Frey am swingenden, gewitzten Drumset. Von alten Standards über Eigenkompositionen mit funkigen Arangements, süffigen Balladen und bluesigen Mose Allison Nummern wird Jazz-Tradition gepflegt, aber nicht nur: True Blue verleiht den Stücken die Farbe Blau in mancher Nuance und zeigt, dass auch Weisse im Blau eine Heimat finden können.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)

LOOSLIS PUPPENTHEATER «DE HANSDAMPF IM SCHNÄGGELOCH»

Dieses Handpuppenspiel handelt vom ewig unzufriedenen Hans, der will, was er nicht hat und hat, was er nicht will. Oft ist er schlecht gelaunt. Dann kann er wütend oder sogar handgreiflich werden. Nicht nur seine Kameraden meiden ihn, auch sein Hund läuft ihm davon. Doch es wäre keine tolle Geschichte, wenn Hans durch abenteuerliche Begegnungen nicht zu besserer Einsicht gelangte und alles ein gutes Ende nähme. Die Szenen werden durch Erzählungen ergänzt, sodass es Tobias Loosli möglich ist, auf Fragen seiner Zuschauer einzugehen. Nach Max Bolliger, umgesetzt durch Looslis Puppentheater. Puppenspieler und Erzähler: Tobias Loosli.
Eintritt:
Fr. 15.-/10.- (Kinder & Jugendliche)
Webseite

MOESIE & PUSIK

Wenn ein Schriftsteller und ein Musiker beschliessen, gemeinsam ein Bühnenprogramm zu gestalten, dann kann es dafür nur zwei Erklärungen geben: Entweder die beiden sind sehr gut miteinander befreundet, oder sie sind verrückt. In diesem Fall trifft beides zu. Der Liedermacher Markus Schönholzer und der Bücherschreiber Charles Lewinsky haben beschlossen, den Spass, den sie bei gemeinsamen Arbeiten jedes Mal haben, auch dem Publikum zu gönnen, und dabei ihre Disziplinen gehörig durcheinander zu wirbeln. Also nicht sauber getrennt Poesie hier und Musik dort, sondern eben: «Moesie und Pusik». Mit einer waghalsigen Mischung von Liedern und Texten wollen sie den Beweis antreten, dass eins und eins auf der Bühne auch einmal zweieinhalb ergeben können, und dass sich aus mehreren Kunstformen ein erfrischender Cocktail mischen lässt.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

«MARA»

Larissa, eine Geologin aus Moskau, erinnert sich an ihre Freundschaft mit Mara. Mara, eine attraktive, selbstbewusste Frau hat nur zwei Ziele: Macht und Geld. Weil sie beides mangels Ausbildung auf direktem Wege nicht erreichen kann, geht sie den Umweg über Männer. Madame Pompadour ist ihr unerreichtes Vorbild. Aber dann fühlt sie sich nur noch ausgenützt. Von da an kennt sie kein Pardon… Die grosse russische Erzählerin Viktorija Tokarjewa, die 2017 achtzig Jahre alt wurde, entwirft mit subversivem Humor das tragische Bild einer russischen Femme Fatale. Spiel: Graziella Rossi, Regie: Klaus Henner Russius, Produktion: sogar theater.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

TRIO ANGELUCI

Zwei klassische Gitarren und ein Kontrabass verschmelzen beim Trio Angeluci zu einem bezaubernden Klangkörper mit perlenden Höhen und sonoren Tiefen. Angelika Bauer und Lucia Sachs spielen als Duo seit Jahren spanische und südamerikanische Musik sowie klassische und romantische Stücke. Zusammen mit dem Kontrabassisten Peter Livers haben sie ihr Repertoire mit groovigen Kompositionen aus Südamerika erweitert. Musik voll Wärme und Passion, dargeboten mit Einfühlungsvermögen und souveräner Virtuosität. Zmorgebuffet aus Charly Engelhards Küche ab 9.30 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr. Tischreservationen Tel. 055 240 16 14.
Eintritt:
frei / Hutkollekte
Webseite

SOFA

SOFA? SOFA! Die legendäre Schweizer Jazz-Rock-Formation der frühen Achzigerjahre wird in verändeter Formation weiterleben. Nach ihrem temporären Revival mit fulminantem Start im Dezember 2015 – der Sternenkeller war gleich zweimal ausgebucht – gingen Florian Egli (sax), Markus Fritzsche (b) und Tosho Yakkatokuo (dr) nochmals über die Bücher. Mit Greg Galli (keyboards) und Eric Hunziker (guitars) schreiben SOFA ein neues Kapitel: Ein neues Album im typischen SOFA-Stil - neue Songs, neuer Drive! Die Premiere mit Konzert wird schon fast standesgemäss im Sternenkeller gefeiert.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

KAFENÍON

Griechische Musik, mitreissend und authentisch gespielt, mit kräftigen Zutaten aus Ost und West. Rebetiko-Lieder aus Beizen und Spelunken, Sirta von den griechischen Inseln und neue griechische Worldmusic versprechen einen tollen Abend mit viel Sonne im Herzen. Wie im Blues singen und spielen sich KAFENION ihren Kummer von der Seele, um sich dann umso ausgelassener den fröhlichen Seiten des Lebens zuzuwenden. Mit Juno Haller (geige, gesang), Jorgos Stergiou (bouzouki, oud), Felix Haller (akk, lauto, gesang), David Aebli (kontrabass, git) und Überraschungsgast!
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite