Sternenkeller Rüti

UELI BICHSEL & ANNA FREY «GSTÖRT»

Absurd-poetisches Theater

Mit Komik, Poesie und dem Hang zur Absurdität widmen sich Anna Frey und Ueli Bichsel den kleinen und grossen Störungen des Lebens. Sie zeigen auf, wie unsere festgefahrenen Ansichten immer wieder ins Wanken geraten durch die Konfrontation mit dem Anderen und dem Fremden, obwohl wir ja eigentlich ein ungestörtes Dasein fristen wollen. Dabei entlarven sie ganz nebenbei selbstgerechte Reflexe und man beginnt zu ahnen, dass wir in Wahrheit auf ein Gegenüber, welches einen ab und an stört, angewiesen sind. Mit Humor verbinden sie so alltäglich Konkretes mit poetisch Absurdem. Für ihr neustes Stück haben sich Vater und Tochter nicht nur die künstlerische Leitung geteilt, sondern stehen auch zum ersten Mal in einem abendfüllenden Programm gemeinsam auf der Bühne. Oeil extérieur: Maxi Schmitz. Musik: Flo Stoffner.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

SCHÖNHOLZER & SCHÖNHOLZER

Pointierte Lieder und wilde Gedankengänge

Schönholzer denkt über Schönholzer nach. Dabei entdeckt er zwei Stimmen in seiner Brust. Die eine will die Welt retten. Die andere will lieber ausschlafen. Es beginnt ein Streit um die Sicht der Dinge und um die Gunst des Publikums. Wer gewinnt? Nach 90 Minuten Showdown ist nur eines klar: So zwei wie den Schönholzer gibt’s nur einmal. Markus Schönholzer bringt sein erstes abendfüllendes Solo-Programm auf die Bühne. Der Liedermacher geizt dabei nicht mit wilden Gedankengängen. Immer ehrlich, stets humorvoll und äusserst musikalisch. Regie: Paul Steinmann.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

BEST OF FANTOCHE ON TOUR

Animationsfilm-Festival

Jedes Jahr nach dem Animationsfilm-Festival Fantoche in Baden gehen jene Filme, die von den Fachjurys ausgezeichnet oder vom Festivalpublikum zu Lieblingsfilmen erkoren wurden, auf Tournee. Ob künstlerisch gewagt oder unkonventionell erzählt, ob mit neusten Techniken oder im klassischen Animationshandwerk hergestellt - die bunte Welt des Animationsfilms ist voller visueller und inhaltlicher Überraschungen. Im Sternenkeller sind um 16.00 Uhr die Filme für Jugendliche und Kinder ab 6 Jahren zu sehen und um 20.00 Uhr die Auswahl für Erwachsene.
Eintritt:
Fr. 10.-/5.- (Kinder)
Webseite

VADANE

Sterne Zmorge

Swingin' between east and west... Das Trio Vadane – drei Silben, drei Musiker und eine Vielzahl an Instrumenten - wandelt auf musikalischen Spuren aus Ost und West, komponiert und erfindet neu mit heimischen Kräutern und exotischen Gewürzen. Das Produkt: eine musikalische Konversation so intim und schlicht, wie auch inbrünstig und leidenschaftlich. Hohe musikalische Qualität und gute Unterhaltung garantiert. Valentin Baumgartner (git, voc), Nehrun Aliev (perc, klarinette) und Daniel Hildebrand (harmonika, beatbox). Hohe kulinarische Qualität und Gaumenfreude bietet dazu das reichhaltige Frühstücksbuffet aus der Sternenküche. Zmorgebuffet ab 9.30 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr. Tischreservationen 055 240 16 14.
Eintritt:
frei / Hutkollekte
Webseite

FIGURENTHEATER MATOU «LAKRITZ & SCHLOFF»

Ein munteres Stück für alle ab 4 Jahren

Irgendwo mitten im Wald wohnt Lakritz, die kleine Kräuterhexe. Jeden Morgen um Punkt drei rasselt der Wecker neben ihrem Bett. Vom Ausschlafen kann Lakritz nur träumen. Sie muss früh zur Schule; zu Fuss in ihren viel zu grossen Hexenschuhen. Fliegen wäre schön! Aber ohne den richtigen Besen ist das schwierig. Kann der kurlige Zauberer Zinnobro ihr weiterhelfen? Oder das plaudernde Pilzweiblein? Und was hat der Superdrache Schloff damit zu tun? Ein Stück über verhexte Besen, kurze Drachen und lange Schulwege nach einer Geschichte von Eveline Hasler. Figuren/Spiel: Mariann Amstutz. Musik/Spiel: Reto Ammann. Regie: Felicia Sutter.
Eintritt:
Fr. 15.-/10.- (Kinder)
Webseite

ANGELUCI

Konzert

Angelika Bauer und Lucia Sachs spielen zusammen seit Jahren spanische und südamerikanische Musik sowie klassische Stücke für zwei Gitarren. Zusammen mit dem Kontrabassisten Peter Livers haben sie ihr Repertoire erweitert. Entstanden ist ein gut harmonierendes Trio mit einem originellen Repertoire aus groovigen, virtuosen und berührenden Kompositionen aus Südamerika. Der rhythmische und swingende Bass fügt sich wunderbar in den homogenen Klangkörper der beiden akustischen Gitarren ein. Neben den für das Trio selbst bearbeiteten Stücken stammen einige Arrangements aus der Feder der beiden Gitarristen und Komponisten Laurindo Almeida und Charlie Byrd. Musik voll Wärme und Passion, dargeboten mit Einfühlungsvermögen und souveräner Virtuosität.
Eintritt:
Fr. 30.-/25.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

CHEF DÉ KEF «STEVE SUTER - SWISS ROOTS»

Eine musikalische Erzählung

Der New Yorker Schlagzeuger Steve Suter ist stolz auf seine Schweizer Vorfahren, die seinerzeit aus Aeugstertal in die USA emigrierten. Steve ist ein flexibler Tausendsassa, er kennt sich in den Stilen und Kulturen vieler Einwanderer-Szenen aus. Er spielt an Hochzeiten und Begräbnissen jüdischen Klezmer, irische Songs, griechische und armenische Musik oder italienische Tarantella, dies alles zunehmend mit den neuen populären Sounds seiner Stadt vermischt: Swing und Blues! Eine warmherzige Geschichte über ein Musikerleben mit Höhenflügen und Sinnkrisen und die Suche nach dem Soundtrack für eine friedliche Welt. Chef dé Kef unterstützen Steve Suter mit überbordender, genüsslicher Spielfreude in allen Lebenslagen: Felix Haller (text, voc, akk, git, lauto), Juno Haller (voc, geige), Stefan Rüfenacht (sax, fl-horn, piano), David Aebli (bass, irish bouzouki, git) und Reto Bischofberger (drums).
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)

JOACHIM RITTMEYER «NEUE GEHEIMNISCHE»

Kabarett

Ein ganz normaler Kabarettabend - wenn man so will. Aber wer will das schon bei Rittmeyer? In seinem einundzwanzigsten Solostück liegt einer stumm auf der Bühne. Das hindert die übrigen Figuren nicht daran, sich auszubreiten – den wehrlosen Brüter Brauchle, den knorrigen Freigeist Metzler, den subtilen Slaven Jovan, den markigen Regionaldichter Leupi. Über den Abgründen des Alltäglichen wird balanciert, dass es eine Art hat.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

ZUNDEROPSI

Sterne Zmorge

Zum Zmorge gibt es schräg Östliches, französisch Charmantes und appenzellisch Lüpfiges mit Judith Kuhn (violine), Esther Morgenthaler (akkordeon) und Jacqueline Brack (hackbrett, bass). Dazu das wunderbare Frühstücksbuffet aus Charlys Küche und dieser Sonntag lässt sich gut an! Zmorgebuffet ab 9.30 Uhr, Musik ab 10.00 Uhr. Tischreservationen 055 240 16 14.
Eintritt:
frei / Hutkollekte
Webseite

«GUT GEBRÜLLT, LÖWE!»

Ein Stück über die Lust am Theaterspielen für Menschen ab 5 Jahren

Simon und sein Hund Monty sitzen zuhause. Ihnen ist langweilig. Was tun, wenn alle Puzzles schon zusammengesetzt sind, die Zeitung gelesen ist und in der Glotze wieder nichts Vernünftiges läuft? Na, klar – ein Theaterstück spielen natürlich! Vorlage des neuen Kinderstücks ist die Komödie “Herr Peter Squenz”, die vor allem durch Shakespeares Variante im „Sommernachtstraum“ bekannt geworden ist. In ihrer Bearbeitung für die ganze Familie wird auf humorvolle Weise die Freude am Theaterspielen und am Ausprobieren thematisiert – auf einer wunderbaren Gratwanderung zwischen totalem Fiasko und grossem Triumph. Eine Hommage an die Welt des Theaters, die Lust machen soll, es gleich einmal selber zu probieren. Text: Simon Engeli. Puppenspiel: Rahel Wohlgensinger. Schauspiel: Simon Engeli. Regie: Noce Noseda.
Eintritt:
Fr. 15.-/10.- (Kinder)
Webseite

MANUEL STAHLBERGER «EIGENER SCHATTEN»

Ein Liederabend mit einem Versuch von Glamour

Es ist eine Scheinwelt, eine Show. Inszeniere dich! Zeig mehr als du hast! Nur das Bild muss stimmen! Wer es nicht in einem Satz sagen kann, wird überhört. Der Schnellere ist der Geschwindere. Manuel Stahlberger war noch nie der Geschwindere. Seine Geschichten und Lieder kommen meistens auf Schleichwegen daher. Aber für sein neues Programm nimmt er Anlauf zum Sprung über den eigenen Schatten mitten ins Rampenlicht. Soweit die Idee. Aber wie soll man den Zampano spielen, wenn man sich lieber am Rand bewegt? Kann man aus seiner Haut oder ist die eigene Geschichte stärker? Soll man dem Schein trauen oder hat der Schatten doch die besseren Geschichten auf Lager? Idee, Text & Spiel: Manuel Stahlberger. Musik: Bit-Tuner & Manuel Stahlberger. Endregie: Dominique Müller.
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

BAKLAVA

Konzert

Baklava ist nicht nur eine Süssigkeit aus dem Balkan, es ist auch der Name einer vielseitigen Schweizer Band. Ihre Musik – Leckerbissen, entdeckt auf den Wegen zwischen Odessa und Istanbul, Belgrad und Jerewan – schwelgt in allen Gefühlen des Lebens, mal süss, mal bitter, besinnlich und leidenschaftlich, träumerisch und mitreissend, angereichert mit innovativen Arrangements und Eigenkompositionen. Andreas Kleiner (klarinette), Violeta Manojan (akk, voc), Sylvie Manojan (tambura, voc), Lucius Sigrist (kontrabass) und Igor Bogoev (perc).
Eintritt:
Fr. 35.-/30.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite

SÜNDIGER SONNTAG

Die Stiefgeschwister lassen die Katze aus dem Sack

Kann denn spielen Sünde sein? Ja und wie! Vor allem sonntags, auf der neuen Offenen Bühne im Zürcher Oberland. Egal ob Profi- oder Amateurkünstler (Schauspiel, Comedy, Musik, Tanz Performance), es darf sich jede und jeder auf der Sternenkellerbühne für 10 Minuten frei und mitschuldig fühlen. Die in den Sternenkeller verstossenen «Stiefgeschwister» (Babs Stehli, Gregor Schaller, Marlies Kataya, Esther Elmer, Nina Brunner u.a.) wissen als Moderatorinnen nur zu gut wie das geht und führen all jene in Versuchung, die es anderen auch so richtig zeigen wollen! Doch keine Angst, die wahren Sündenböcke werden schlussendlich immer die Stiefgeschwister bleiben!
Eintritt:
Fr. 30.-/25.- (Mitglieder/AHV/Legi)
Webseite